Diese Website verwendet Cookies

Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern.

Restaurant des Monats

arrow left Dezember 2016: La Vie, Osnabrück, Deutschland arrow right

Kontaktdaten

 
Adresse: Krahnstr. 1-2 (Zufahrt über Bierstraße)
49074 Osnabrück
Küchenchef: Thomas Bühner
Kategorie: Innovative Gourmetküche
+49 (541) 331150
+49 (541) 3311525

La vie, das Leben. So muss es im Paradies schmecken, bunt und lustvoll. Ein Kaleidoskop des Genusses auf feinstem Niveau.

Ein Kaleidoskop des Genusses auf feinstem Niveau. Das Restaurant la vie in Osnabrück gibt die Blaupause.
Wie erfreulich, dass nur das klassizistische Wohnhaus des Kaufmanns Tenge von 1814 unter Denkmalschutz steht und nicht die Küche. Die bleibt nicht stehen, sie ist täglichen Herausforderungen und Veränderungen unterworfen. 

Ein begehbarer Wein- und Humidorschrank teilt Lounge und Restaurant, ein hohes Treibholzfundstück, perforiert von Muschelkalkspuren, begrüßt als stummer Bodyguard. Der Raum ist in warmen Farbtönen gehalten, stylish elegant, zeitgenössische Kunst an den Wänden, weiß eingedeckt, als Blickfang die ungewöhnlich lang gerollten Servietten, bequeme Sessel. Ein exklusiver Abend steht bevor, große Oper, Le Grand Chef spielt auf.

Thomas Bühner, Jahrgang 1962, ein echter Westfale mit der sanft nachdrücklichen Stimme eines Menschen, der überlegt, bevor er handelt. Seine Entscheidung, Koch zu werden, fällte er mit 16 Jahren, der eindeutig ausgefallene Eignungstest im Arbeitsamt lockte den Bub in die Küche. Von da an verfolgt er unbeirrt sein Ziel: „Wenn ich schon Koch werden muss, dann will ich aber auch ein guter Koch werden". Ein langer, harter Weg, die Regel bei ambitionierten Köchen. Nach der Lehre im Schweizer Haus, Paderborn (das Restaurant existiert nicht mehr), war Bühner seit 1983 deutschlandweit unterwegs bei Günter Scherrer und Heinz Wehmann, Johannes Meyer, Uwe Witzke, er kochte bei Jörg Müller auf Westerland und in der Schwarzwaldstube bei Harald Wohlfahrt. Der Unternehmer Jürgen Großmann holte ihn 2006 vom Restaurant La Table, Dortmund-Hohensyburg ins la vie. Mitten in die historische Altstadt, in Domnähe, ein adäquater Rahmen für ein außergewöhnliches Restaurant.

Sterneküche ist nicht nur Luxus pur, perfektes Können, perfekte und ausgefallene Produkte, sondern Genialität, Nachhaltigkeit. Alles kann verwendet und kreativ umgesetzt werden. Nach der Art seiner Küche befragt, zögert Bühner, betont dann aber die Deklination seiner Produkte: Rote Bete z. B. in verschiedenen Aggregatzuständen und Temperaturen, Kichererbsen sous vide, als Creme und -Sticks, Kingscrab sous vide in Krustentier Glacage und als Salat, Kohlrabinudeln, Kohlrabischaum, Kohlrabi ringförmig und gehobelt. 

So aufwendig das alles klingt, den Gästen und den Kritikern des la vie gefällt es jedenfalls hervorragend.

Autor: Margret Buchner

Historie (Restaurants der letzten Monate)

Facebook
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular >>

Schließen