Zum Hauptinhalt springen

Neueröffnung

Hamburger Bunker gestartet

Hamburg

KARO&PAUL by Frank Rosin nimmt Betrieb auf

HAMBURG. Es ist das spektakulärste Bauprojekt in Hamburg seit der Elbphilharmonie: die Aufstockung des Bunkers am Hamburger Heiligengeistfeld. Mit einem neuen Hotel – dem REVERB by Hard Rock® Hamburg –, vielfältiger Gastronomie, einem Dachgarten und einem Bergpfad hat der Hamburg BUNKER am heutigen 5. Juli nun seine Pforten geöffnet und wird zu einem kreativen, urbanen Erlebnisort für Hamburger:innen und Tourist:innen aus aller Welt. Betrieben wird der gesamte Hotel- und gastronomische Bereich des Bunkeraufbaus von der Hamburger RIMC Hotels & Resorts Gruppe.

Er gilt schon jetzt als neues Wahrzeichen für ein buntes, kreatives Hamburg – nun wird nach mehrjähriger Bauzeit der Hamburg BUNKER für Hamburger:innen und Gäste aus aller Welt zum echten Erlebnis. Heute hat die Hamburger RIMC Hotels & Resorts Gruppe im erweiterten Bunker das Hotel REVERB by Hard Rock® Hamburg sowie verschiedene gastronomische Outlets geöffnet: die Bar KARO&PAUL by Frank Rosin, das Hauptrestaurant La Sala, das Café Constant Grind, den Rock Shop sowie den Gastro-Container Green Beanie auf dem Dachgarten. Auch der 560 Meter lange und fünf Meter breite Bergpfad sowie der Stadtgarten auf dem Dach des Bunkers – Hamburgs größter öffentlicher Dachgarten – sind seit dem 5. Juli erstmalig für die Öffentlichkeit zugänglich. Zur Öffnung um 09:00 Uhr morgens warteten bereits zahlreiche interessierte Besucherinnen und Besucher auf den Einlass zum Hamburg BUNKER.

„Als Hamburger Familienunternehmen ist der Bunker Hamburg für uns ein Herzensprojekt. Es ist mit keinem anderen Hotel- und Gastronomieprojekt vergleichbar und wird mit seinem unverwechselbaren Angebot Reisende und Einheimische gleichermaßen begeistern", erklärt Marek N. Riegger, CEO der RIMC Hotels & Resorts Group. „Das Hotelkonzept und das gastronomische Angebot werden zusammen mit der einzigartigen Lage und dem atemberaubenden Blick auf die Hansestadt den Besuch auf dem Bunker zu einem ganzheitlichen und unvergesslichen Erlebnis machen."

John Rees, Senior Vice President of Hotel Operations bei Hard Rock International, sagte anlässlich der Eröffnung des Hotels: „Unser Leitgedanke bei der Entwicklung der Marke REVERB war es, die Gemeinschaft zu fördern und den Gästen eine Vielzahl von Räumen zu bieten, in denen sie sich voll und ganz entfalten können. Die Reisenden von heute suchen nach Möglichkeiten, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und in einen Schmelztiegel unterschiedlicher Erfahrungen einzutauchen. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, haben wir eine einzigartige Hotelmarke geschaffen, in deren Mittelpunkt unsere Fans und ihre Leidenschaft für Musik und Kultur stehen. Nach 2 dem Erfolg des ersten REVERB in Atlanta sind wir begeistert, dass Hamburg die Heimat unseres ersten europäischen REVERB-Hotels sein wird.

Das Hotel als kultureller Schmelztiegel

Das Hotel bietet ein zeitgemäßes Angebot mit Schwerpunkt auf lokaler Musik, Gastronomie und Lifestyle. Es gibt einen regelmäßigen Veranstaltungskalender mit Konzerten und Auftritten von aufstrebenden lokalen Künstler:innen. Im REVERB by Hard Rock® Hamburg können die Gäste ihre Kreativität ausleben und gleichzeitig modernen Komfort genießen. Zusätzlich zu den Gemeinschaftsbereichen verfügt das Hotel über 134 Zimmer auf fünf Etagen, darunter 12 Suiten mit einer Größe von 30 bis 50 m2 . Es gibt eine Mischung aus King-, Double-Queen- und Roadie-Bunk-Zimmern, die alle mit stilvollen, komfortablen Möbeln, von Fans inspirierten Kunstwerken, Arbeitsbereichen und Bädern mit hochwertigen Toilettenartikeln ausgestattet sind. Das Roadie-Bunk-Zimmer verfügt über zwei Etagenbetten und ein Queensize-Bett, zwei eigene Bäder, eine Karaokemaschine und übergroße Smart-TVs.

Jeder Raum im REVERB by Hard Rock® Hamburg wurde mit dem Ziel entworfen, die Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren, intelligente Technologien zu nutzen und ein originelles Design zu schaffen, das Menschen zusammenbringt. Die Zimmerpreise beginnen bei 160 Euro pro Nacht für das Classic Zimmer (17-25 m2 ). Das Einchecken erfolgt über Selbstbedienungsterminals, mobile Geräte oder durch die REVERB-Mitarbeitenden an der Rezeption. Jedes Hotelzimmer ist mit einem intelligenten Sprachassistenten ausgestattet. Mit ihm können die Gäste auf den REVERB City Guide zugreifen, die Lichtstimmung einstellen, Playlists un Unterhaltungsprogramme auswählen oder frische Handtücher bestellen. Der REVERB City Guide wurde eigens von Hard Rock® in Zusammenarbeit mit Hamburger Insidern und lokalen Künstler:innen entwickelt, gibt Tipps zu Hot Spots und vermittelt einen authentischen Eindruck der lokalen Szene.

Günstige Gästewohnungen für Künstlerinnen und Künstler

Das REVERB Hotel wartet über den klassischen Hotelbetrieb mit einer Besonderheit auf: Drei jeweils 40m2 große möblierte Gästewohnungen für Künstler:innen oder Stipendiat:innen können künftig von Hamburger Kultureinrichtungen gebucht werden; sie müssen sich dazu im Vorfeld bei der Behörde für Kultur und Medien registrieren. „Wir freuen uns über die Möglichkeit kreativen Köpfen einen inspirierenden Platz zu bieten, in dem Künstlerinnen und Künstler ihre Zeit in einer ganz besonderen Atmosphäre erleben können“, so Till Westheuser, Hoteldirektor des REVERB Hamburg, „Die Förderung der Kultur- und Medienbereiche ist für uns gerade als Teil des Viertels unverzichtbar.“

360 Grad Hamburg: der Dachgarten auf dem Hamburg Bunker

Stadtgarten, Aussichtspunkt, Naturoase: Der für alle öffentlich zugängliche Dachgarten auf dem Hamburg Bunker bietet in 58 Meter Höhe einen spektakulären 360-Grad-Blick auf Hamburg und wird mit Sicherheit zu einem neuen Hotspot der Stadt. Man erreicht ihn entweder über 335 Stufen oder über den 560 Meter langen und von einem Geländer gesäumten „Bergpfad“, der auf der Nordseite des Bunkers ebenerdig startet und bereits beim Aufstieg imposante Panoramablicke in alle Himmelsrichtungen bietet. Insgesamt wurden auf dem Bunker 4.700 Gehölze und 16.000 Stauden gepflanzt. So entstanden, von Wissenschaftlern begleitet, etwa 10.000 m2 Grün- und Gemeinschaftsflächen. Damit gilt der Hamburg Bunker als internationales Leuchtturmprojekt der Klimaanpassung in Großstädten.

Die Outlet-Konzepte: neues Leben für den Bunker bei Tag und Nacht

Neben dem Hotelbetrieb gibt es fünf weitere Outlets auf dem Bunker, die sowohl für Hotelgäste als auch für alle anderen Besucher:innen zugänglich sind: ein Hauptrestaurant, eine Bar mit Restaurantund Private-Dining-Bereich, ein Café, ein Pop-up-Gastroangebot auf dem Dach sowie ein Rock Shop. Marek N. Riegger: „Die Konzepte treffen den Puls der Zeit, verbinden Hamburger Klassiker mit aktuellen Trends und den Anforderungen moderner Gastronomie und bieten eine Auswahl für jeden Geschmack, jede Tageszeit und jede Gelegenheit. Das Thema Musik zieht sich dabei wie ein roter Faden durch alle Outlets.“

  • Level 0: Constant Grind – das Café über den Dächern der Stadt Das Constant Grind mit 94 Sitzplätzen vereint Bäckerei, Coffee Shop und Selbstbedienung in gemütlicher Atmosphäre. Hier können an sieben Tage in der Woche 12 Stunden am Tag Kaffee und Teespezialitäten oder erfrischende Getränke genossen oder mit auf die Dachterrasse genommen werden. Snacks und Leckereien, aber auch regionale Klassiker wie das Franzbrötchen runden das Angebot ab. Mit natürlichen Materialien, Pflanzen, Holzmöbeln und einer Palette von Naturtönen bietet das Café die Wohlfühlatmosphäre eines traditionellen Kaffeehauses mit den Vorteilen eines modernen Grab-and-Go-Cafés. Panoramafenster bieten einen einzigartigen Blick auf Hamburg und den Fernsehturm.
  • Level 0 – 02: KARO&PAUL by Frank Rosin – Baratmosphäre auf drei Ebenen Über drei Ebenen erstreckt sich die Bar auf dem Bunker: das „KARO&PAUL by Frank Rosin“. Der Name spiegelt die Nähe zu den benachbarten Stadtteilen, dem Karoviertel und St. Pauli wider. Gastronomischer Berater und Namenspate ist der TV-Sternekoch Frank Rosin.
    • Ebene 0 (Drink & Dance): die klassische Bar mit 125 Plätzen, Bartresen, Dancefloor und einer großen Auswahl an klassischen und modernen Getränken. Das KARO&PAUL ist laut, bunt, kreativ. Hier gibt es täglich wechselnde Livemusik und Acts aus der Region – der perfekte Ort, um in den Feierabend oder das Wochenende zu starten.
    • Ebene 01 (Drink & Snack): der Restaurantbereich des KARO&PAUL. An 26 Tischen finden bis zu 77 Gäste Platz. Sieben Tage in der Woche gibt es hier eine Auswahl kleiner Speisen aus der internationalen Fusionsküche.
    • Ebene 02 (Drink & Socialize): der Private-Dining-Bereich des KARO&PAUL mit Platz für 25 Personen, die in intimer Atmosphäre den Abend genießen wollen – mit kleiner Terrasse und einzigartigem Blick auf Hamburg, das St. Pauli Stadion und den Hafen
    • Level 05: La Sala – ein großes Wohnzimmer für Hamburg Mit dem Hauptrestaurant La Sala auf Ebene 05 bringt die RIMC Hotels & Resorts Group das spanische Erfolgskonzept aus einzigartigen kulinarischen Erlebnissen und Live-Unterhaltung nach Deutschland. Das La Sala verfügt über 170 Sitzplätze mit angrenzender Terrasse und zwei Private-DiningRäumen mit sensationellem Blick über Hamburg. 14 qualifizierte Köche arbeiten in einer offenen Konzeptküche mit integriertem Buffetbereich. Das Restaurant ist an sieben Tagen in der Woche geöffnet und serviert von früh bis spät verschiedene Spezialitäten: Frühstück für Hotelgäste und externe Besucher, Sonntagsbrunch, (Business-)Lunch mit Buffet und einer kleinen Auswahl an Mittagsgerichten, sowie Kaffee & Kuchen und Tea Time. Abends wird das Abendessen im Familienstil serviert, wobei der Schwerpunkt auf Gemüse als Hauptgericht mit Tapas aus der internationalen Fusionsküche liegt. Tägliche Live-Musik-Acts und DJ-Auftritte sorgen für die perfekte musikalische Untermalung
  • Auf dem Dach: Green Beanie – die grüne Mütze des Bunkers; Der Stadtgarten bietet ein kleines, saisonal wechselndes Angebot an schnellen Speisen und Getränken aus einem Pop-up-Container, dem „Green Beanie“.
  • Der Rock Shop – Souvenirs für alle Der Rock Shop® bietet bekannte, von der Hard Rock®-Musik inspirierte Kleidung und Merchandise sowie eine hochwertige, saisonale Bunker-Kollektion. Darüber hinaus finden hier Veranstaltungen wie Lesungen und kleine Konzerte statt, und die Räumlichkeiten können für Events und Pop-ups gemietet werden

Zusätzlich zu den genannten Outlets erhält der Bunker außerdem mit der Georg-Elser-Halle eine neue Dreifeldhalle für 2.200 Menschen, die neben Konzerten und Kulturveranstaltungen auch für den Schulsport genutzt wird, sowie auf Ebene 0 einen Gedenk- und Informationsort für die Opfer des NSRegimes und des Zweiten Weltkrieges

Aktuelle News

Restaurant des Monats Juli24

Johannes Steingrüber kocht im Harzfenster

Seit 2021 ist Johannes Steingrüber zurück im Hotel Görtler, im Familienbetrieb seiner Eltern. Nach seiner Ausbildung zum Koch arbeitete er unter anderem bei namhaften Köchen wie Sarah Henke, Andre Münch und Anton Schmaus. (ADVERTORIAL)

Podcast

Interview mit Christoph Kunz, KOMU

Sein KOMU ist aktuell der Aufsteiger des Jahres unserer Restaurant-Rangliste. Christoph Kunz über den Sprung in die Selbständigkeit und Kreativität in der Spitzenküche

Personalie

Neuer Küchenchef im Ulmer Siedepunkt

Seyid Gümüstan leitet die Küchen des früheren Sternerestaurants und des 100 Grad im Best Western Plus Atrium Hotel

Frank Rosin

image of Frank Rosin

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Rosin in Dorsten

Gourmet-Club