Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant La Cuisine Rademacher Logo
Restaurant La Riva Logo

Expansion

Rutz eröffnet das Zollhaus am Landwehrkanal

Berlin

Kreuzbergs neuer Ort zur Rettung der deutschen Esskultur

BERLIN. Am Landwehrkanal in Kreuzberg, dort, wo einst die Ente aus dem Rohr als wiederentdeckter Klassiker für Furore sorgte, proklamiert man im RUTZ Zollhaus,  der neuen Dependance der Rutz-Familie, die Rettung der deutschen Esskultur. Das RUTZ Restaurant in der Chauseestrasse in Berlin-Mitte hat diesen schönen Platz am Ufer des Landwehrkanals geentert und versprüht nun etwas Sternenstaub. Im März diesen Jahres wurde das RUTZ mit dem dritten Michelin Stern ausgezeichnet.

An genau dem Ort, an dem Herbert Beltle für Jahrzehnte mit seiner „feinheimischen Küche“ die Richtung einer neuen Genusskultur vorgegeben hat, sorgt jetzt das Team  um Florian Mennicken für eine neue Küche mit stark regionalem Fokus. Feine Aromen und Interpretationen dem kulinarischen Zeitgeist folgend, treffen auf bodenständige Zutaten und Rezepturen. Mennicken, der zuvor im Lorenz Adlon und im Facil tätig war, ein Jahr in Australien verbrachte, um sich weiterzubilden, verantwortet im RUTZ Zollhaus die Küchenmannschaft. Gemeinsam mit Executive Director Marco Müller, der vom Magazin „Chefs!“ als „Pionier der deutschen Regionalität“ bezeichnet wurde, hat er ein paar Klassiker aus der Chausseestrasse für den neuen Standort in Kreuzberg ausgewählt und weiter ausgearbeitet - z.B. das Tartar, die geschmorte Schulter oder die Blutwurst.

Das Konzept zur „Rettug der deutschen Esskultur“ der RUTZ Weinbar diente als Vorlage für das RUTZ Zollhaus. Gemeinsam mit den Inhabern des Rutz, Anja und Carsten Schmidt, sowie Marco Müller und Florian Mennicken wurde das Konzept weiterentwickelt. Mit den neuen Interpretationen gelingt der Spagat zwischen regional geprägten Gerichten und einer modernen Esskultur, welche Vegetarier nicht ausschließt und Carnivoren nicht zu kurz kommen lässt: Königsberger Klopse, Brandenburger Büffelkäse, Ceviche vom Saibling oder etwa die Suppe von gerösteten Brokkoli mit Haselnuss, werden begleitet von einer eindrücklichen Weinkarte. Die Weinkarte, die hier „Trinkvergnügen“ heißt, ist gut sortiert. Viele Positionen des Anbaugebiets Bordeaux werden berücksichtigt. Die Region Saale-Unstrut und die RUTZ LIEBLINGSWINZER sind natürlich allesamt vertreten.

Dafür, dass nicht nur jeder den richtigen Platz findet, sondern sich auch rundherum wohlfühlen kann, sorgt Gastgeber Henrik Canis, der nach Jahren im VAU bei Kolja Kleeberg, sein eigenes Restaurant Die Spindel führte und nach Abstechern, u.a. in Weimar, nun das Serviceteam im RUTZ Zollhaus leitet.

Der altehrwürdige Ort erstrahlt nach intensiver Sanierung durch Herbert Beltle, dem die Immobilie immer noch gehört, und durch die neuen Betreiber Anja und Carsten Schmidt, in neuem Glanz! Dort, wo einst die Patina an den Wänden auf Geschichten rauschender und berauschender Abende schließen ließ, sind nur noch zarte Spuren zu erkennen – der Rest ist Vergangenheit. Die alten handgefertigten Kacheln sind restauriert und für den neuen Bar-Tresen extranachgefertigt worden. Hell und luftig gibt sich nun das RUTZ Zollhaus, und mit hochwertigen wie eindrücklichen Akzenten. Altes und Neues ist harmonisch miteinander verbunden - altes Eichenholz und moderne Glasleuchten vom britischen Designer. Ein Weinklimaschrank, der eigens angefertigt und an die alten Mauern angepasst wurde, verbindet drinnen und draußen mit einer eindrücklichen Glasfront und dient als Durchgang zum Restaurant. Dort zieht der alte Kachelofen als Relikt einer anderen Zeit die Blicke auf sich. Am Eichenholztresen entlang und vorbei am Weinklimaschrank leitet eine wundervolle Glaslampe den Blick zur Treppe, die am Pass der modernen Küche vorbei nach oben in das alte Gebälk des Fachwerkhauses führt. Hier erwartet den Besucher ein wunderschöner Eventraum.

Umgeben von den parkähnlichen Uferwiesen bietet der Garten mit Blick auf den Landwehrkanal den perfekten Ort, um zu verweilen. Die „Gartenkarte“ lockt z.B. mit gegrilltem Kopfsalat & Landspeck mit Honig-Estragon-Vinaigrette, mit Schorfheider Wildschweinschinken und Bratwurst vom Lamm mit Minze.

Als Herbert Beltle Ende letzten Jahres an die neuen Betreiber Anja & Carsten Schmidt und Marco Müller sein „Altes Zollhaus“ übergab, war nicht die Rede von abgezählten Plätzen und Abstandsregeln. Doch trotz der besonderen Umstände haben die Betreiber die Neueröffnung gewagt und gehen mit voller Zuversicht das Abenteuer einer Expansion der Rutz-Familie ein: „Wir sind stolz über das Vertrauen von Hebert Beltle in unsere Arbeit und unser Team und  freuen uns auf die neue Herausforderung und darauf, diesen ehrwürdigen Genussort mit neuem Spirit in eine nächste Generation zu begleiten.“

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag ab 16.00 Uhr, Sonntag ab 13.00 Uhr, Montag & Dienstag: Ruhetag

Kontakt

Rutz – Zollhaus
Carl-Herz-Ufer 30
10961 Berlin

Tel.: +49 30 2332 -76670

info@rutz-zollhaus.de

Zum News Archiv >>

Rutz Zollhaus

Carl-Herz-Ufer 30 - Kreuzberg
10961 Berlin
Küchenchef: Florian Mennicken
Kapazität / Sitzplätze: 60
Mitarbeiter: 10

Zum Restaurantprofil >>

Rutz

Restaurant Rutz Impressionen und Ansichten
Chausseestr. 8
10115 Berlin
Küchenchef: Marco Müller
Kapazität / Sitzplätze: 40
Mitarbeiter: 16
+49 (30) 2462 8761

Zum Restaurantprofil >>

Hendrik Canis

image of Hendrik Canis

Was?
Maître / Sommelier

Wo?
Rutz Zollhaus in Berlin

Marco Müller

image of Marco Müller

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Rutz in Berlin

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular