Zum Hauptinhalt springen
Restaurant Waterfront Logo
Restaurant Weberstube Logo

Gault&Millau Frankreich

Gault&Millau 2022: Hugo Roellinger ist Koch des Jahres

PARIS (30.11.2022) - Der Gault&Millau hat seine Frankreich-Ausgabe für 2022 veröffentlicht. Die französische Küche sei frischer, gewagter, pluraler udn talentierter geworden, lautet das Fazit. Diese Begeisterung für die junge französischen Kochszene spiegelt sich in der Liste der Auszeichnungen des Guides wieder. So ist der Kochs des Jahres, Hugo Roellinger erst 33 Jahre alt

Dieses Podium 2022 veranschaulicht perfekt die Werte von Gault & Millau. Ein Führer, der seit 50 Jahren unsere Terroirs, unglaubliche Reservoirs an (jungen) Talenten und außergewöhnlichen Produkten erkundet. Gault&Millau-Chef Marc Esquerré betont dabei, dass es für einen Koch heutzutage dazu gehöre mit der Umwelt under Gesellschaft zu arbeiten: "Es geht darum, Gutes zu tun und auch gut zu sein!" Da liegt es nahe, dass Gault & Millau in diesem Jahr erstmals Auszeichnung eine gesunde und nachhaltige Gastronomie vergibt. Die heutige Küche, die der Guide belohnen möchte, ist eine von Männern und Frauen getragene Küche mit humanistischen Werten, die denen von Gault & Millau ähneln, heißt es in der Erklärung des Guides.

Die Sonderauszeichnungen 2022

  • Koch des Jahres: HUGO ROELLINGER, LE COQUILLAGE 17,5 Punkten, LE BUOT, SAINT-MÉLOIR-DES-ONDES 35350
  • CUISINIER SOLIDAIRE des Jahres: PATRICK HENRIROUX, LA PYRAMIDE, 17,5 Punkte, 14 BOULEVARD FERNAND POINT, VIENNE 38200
  • Patissier des Jahres: MAXIME FRÉDÉRIC,. CHEVAL BLANC PARIS, 19 Punkte. 8 QUAI DU LOUVRE, PARIS 1ER 75001
  • Restaurantleiter des Jahres: THOMAS LORIVAL, LE CLOS DES SENS, 17 Punkte, 13 RUE JEAN MERMOZ, ANNECY-LE-VIEUX 74940
  • Sommelière des Jahres: MAGALI PICHERIE, MIRAZUR, 18 Punkte, AVENUE ARISTIDE BRIAND, MENTON 06500
  • Winzer des Jahres: BENOÎT LAHAYE, CHAMPAGNE BENOÎT LAHAYE 33 RUE JEANNE D’ARC 51150 BOUZY

"Grands de demain 2022"

Das Gault&Millau rühmt sich einige der bekanntesten Köche Frankreichs als erster entdeckt zu haben. In der Ausgabe 2022 werden folgende Köche mit der Auszeichnung "Die großen von morgen" hervorgehoben:

  • Cyril Boulais, Hôtel Restaurant La Marine 16,5 Punkte, 3 Hauben, 11 rue de Paris, Barneville-Carteret 50270
  • Camille Brouillard et Soufiane Assarrar, L’Huîtrier Pie, 15 Punkte, 3 Hauben, 11 rue de la Porte Bouqueyre, Saint-Émilion 33330
  • Édouard Chouteau, La Laiterie 15 Punkte, 3 Hauben, 138 avenue de l'Hippodrome, Lambersart 59130
  • Angelo Ferrigno, Cibo 15 Punkte, 3 Hauben, 24 rue Jeannin, Dijon 21000
  • Florent Pietravalle, La Mirande 16 Punkte,.  3 Hauben, 4 place de l'Amirande, Avignon 84000
  • Georgiana Viou, Rouge – Margaret Hôtel Chouleur, 14 Punkte, 2 Hauben, 6 rue Fresque, Nîmes 30000

Die wichtigsten Bewertungen des Gault&Millau 2022

5 "goldene Hauben":

  • Georges Blanc, restaurant Georges Blanc in Vonnas
  • Alain Ducasse, groupe Alain Ducasse
  • Pierre Gagnaire, groupe Pierre Gagnaire in Paris
  • Michel Guerard, Les Prés d’Eugénie in Eugénie-les-Bains
  • Marc Haeberlin, l’Auberge de l’Ill in Illhaeusern
  • Régis Marcon, restaurant Régis et Jacques Marcon in Saint-Bonnet-le-Froid
  • Alain Passard, l’Arpège in Paris
  • Guy Savoy, restaurant Guy Savoy in Paris
  • Michel Trama, L’Aubergade in Puymirol
  • Marc Veyrat, La Maison des bois in Manigod

19 Punkte

18,5 Punkte

18 Punkte

17,5 Punkte

17 Punkte

Frühere Ausgaben des Gault&Millau Frankreich

La Table d'Olivier Nasti auf fünf Hauben aufgewertet

Der Gault&Millau Frankreich hat in einer digital übertragenen Zeremonie folgende Sonderauszeichnungen für das Jahr 2021 vergeben:

  • Koch des Jahres: Christophe Hay, La Maison d'à Côté in Montlivault (Loir-et-Cher)
  • Patissier des Jahres: Aurélien Rivoire. Pavyllon in Paris (Île-de-France)
  • Sonderauszeichnung: Christian Têtedoie, Restaurant Christian Têtedoie in Lyon (Rhône)
  • Restaurantleiter des Jahres: Vincent Labarsouque, Auberge du Vieux Puits in Fontjoncouse (Aude)
  • Sommelier des Jahres: Rodolphe Pugnat, La Grenouillère in La Madelaine-sous-Montreuil (Pas-de-Calais)
  • Nachwuchsköche des Jahres: Alexandre Baumard, Le Logis de la Cadène, Saint-Émilion (Gironde); Nicolas Carro, Hôtel de Carantec Restaurant Nicolas Carro, Carantec (Finistère), Maxime Laurenson, Rustique | Lyon (Rhône); Fanny Rey, Restaurant Fanny Rey et Jonathan Wahid, Saint-Rémy-de-Provence (Bouches-du-Rhône)

Die wichtigsten Bewertungen im Gault&Millau 2021

19 Punkte

18,5 Punkte

18 Punkte

17,5 Punkte

17 Punkte

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular