Zum Hauptinhalt springen

Restaurant-Kritiken Spanien

In unserem Forum berichten Gourmets über ihre Besuche in interessanten Restaurants in Spanien - authentisch, detailliert und engagiert beschreiben sie einzelne Gerichte und die Atmosphäre in den besten Restaurants des Landes. Um die Suche nach Berichten zu erleichtern, finden Sie hier nach Orten alphabetisch sortiert die einzelnen Berichte aus unserem Forum. Um das Forum in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, sich dort kostenlos anzumelden. So bekommen Sie Informationen über neue Beiträge und können auch selbst mitdiskutieren, oder Berichte über einen Restaurantbesuch einstellen.

Barcelona

Restaurant ABac, Barcelona

"Die Küche von Jordi Cruz spielt gekonnt mit regionalen Traditionen, die er mal kräftiger, mal moderater modernisiert. Neben einigen großartigen Produktpräsentationen wie bei der Zwiebel, Garnele und Taube gab es mit der Seegurke und der Forelle auch einige relativ klassische Zubereitungen, die ganz stark waren. Dass zu einem Avantgarde-Menü zwangsläufig auch einige Spielereien gehören, wie die Kerze aus Schweinefett, die blaue Auster oder die Käsesphären, bringt zwar nicht immer geschmacklichen Mehrwert, trägt aber in jedem Fall zu einem unterhaltsamen Abend bei. Wo die Apéros sehr stark begannen, ist es etwas betrüblich, dass gerade die Desserts gegenüber dem vorherigen Menü abfielen und nicht den erhofften positiven Schlusspunkt setzen konnten. Gerade das seltsame Kaugummi-Dessert war eher ein geschmacklicher Tiefschlag. Aber unterm Strich gab es erheblich mehr Gänge, die uns überzeugen konnten. Im „ABaC“ ist man auf ein sehr internationales Publikum eingestellt und der Service wird dem sehr professionell und freundlich gerecht. Bei den vielen durchaus auf Effekte zielenden und in kurzen Intervallen inszenierten Gängen fällt es aber merklich schwer, eine individuellere Konversation zu starten. Und so bleibt ein Abend mit einigen Highlights, einigen unterhaltsamen Spielereien und ein paar Durchhängern. Ein, zwei weniger von letzteren und ich wäre richtig begeistert gewesen." (April 2019)

Mehr >>

 

Weitere Berichte über das Restaurant

Restaurant ABac, Barcelona

"Die Küche des ABac fand ich auf komische Weise etwa „unfertig“. Der Einsatz von rustikalen Produkten bzw. die Arbeit mit fettigen Texturen ist schon etwas Besonderes, aber war bei eigentlich allen Gängen für mich nicht stimmte war die Feinabstimmung der Menge der einzelnen Komponenten. Ich finde, es wurde hier schon mit dem Fett-Bestandteil übertrieben. Überraschend im Verlauf des Menüs ist zudem, wie viel Feinheit und Filigranität dann doch die Desserts zeigen. Das hätte ich nach den unrunden Gängen vorher nicht erwartet. Ansätze davon hätte ich mir auch hin und wieder bei den herzhaften Gängen gewünscht." (Dezember 2017)

Mehr >>

Restaurant Brabo, Barcelona

„Ein sehr karnivores Grillrestaurant, das im Guide Michelin empfohlen wird. Der sehr sympathische Staff hier träumt von Extebarri und Elkano, für die Weinauswahl werden kurzerhand sechs Flaschen geholt und auf den Tisch gestellt. Sensationell gut ist das gegrillte Brot mit geräuchter Butter und auch ein Streifen Brioche mit roten Schrimps und Kaviar setzen das hohe Niveau der Mont Bar von gestern fort und erinnern an die fabelhaften Rösti aus dem Londoner Dorian. Leider schwächeln dann das Hauptprodukt, das Friesian beef T-bone steak (das hier standardmäßig fast roh zubereitet wird) sowie die zugehörigen Beilagen und auch die Desserts sind nicht weiter bemerkenswert – das war dann im Dorian besser. Kosten bei 287 € für zwei inklusive einer Flasche Wein für knapp €100.“ (Veröffentlicht im Juni 2024)

Mehr >>

Restaurant Dos Palillos, Barcelona

" Bei den Gerichten begeisterten uns viele der Kleinigkeiten mit herausragender Qualität und Originalität. Da fallen die weniger überzeugenden Gerichte, von denen es nur wenige gab, nicht wirklich ins Gewicht. Dieser Abend hat uns viel Spaß gemacht und dass zumindest an der ein oder anderen Stelle ganz zart auch noch ein bisschen „El Bulli“-Erbe zu spüren war, hat das Vergnügen noch zusätzlich gesteigert." (April 2019)

Mehr >>

Restuarant El Quim de la Boqueria, Barcelona

„Nach einem sehr durchschnittlichen und dadurch wenig angerührten Hotelfrühstück im Le Meridien sind wir an einem Donnerstagmittag in den Mercat de la Boqueria und hier zum bekannten Tapas-Tresen-Restaurant „El Quim de la Boqueria“ um Tapas wie Pan con Tomate, ein sehr gutes Oxtail Risotto, ein sehr gutes Ceviche oder hervorragenden Jamon Iberico zu genießen. Das war ein hervorragendes „Everyday“-Restaurant, unkompliziert und einfach ein tolles kulinarisches Erlebnis, das man umso mehr zu schätzen weiß, je mehr man die Spitzenrestaurants hier in Barcelona besucht. Sonntags und Montags ist hier zu und man ist hier ab 9 Uhr bis 16 Uhr offen – rund um El Quim ist es sehr touristisch (mehrere Gruppen wollen nur etwas alkoholisches trinken und werden vom El Quim sehr bestimmt weggeschickt) und man muss ein bisschen warten bis ein Platz frei wird (bei uns nicht mehr als 10 Minuten), daher würde ich hier nicht Samstagmittags kommen, wenn der Touristenstrom auf dem Höhepunkt ist. Kostenpunkt 100 € für zwei.“ (Veröffentlicht im Juni 2024)

Mehr >>

Restaurant Enigma, Barcelona (Oktober 2017)

"Ich kann nur sagen WOW, WOW, WOW – was für ein Erlebnis! Alle Gerichte sind perfekt konstruiert und wohlschmeckend. Zwischen den eher technisch orientierten kleinen Happen zu Beginn, der puristischen und handwerklichen Präsentation der Grillplatte, bis hin zu technisch anspruchsvolleren Gerichten am Tisch wird die komplette Bandbreite der modernen Kochkunst zelebriert. Für mich war das Enigma eines der allerbesten Restaurant-Gesamt-Erlebnisse, das ich je erleben durfte.Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Enigma schon bald alle Listen stürmen wird. Wenn man also in Barcelona ist, sollte man nichts unversucht lassen, dort einen Platz zu ergattern. Ich bin begeistert!"

Mehr >>

Restaurant Hisop, Barcelona

"Das „Hisop“ bietet sicherlich keine experimentelle Avantgarde-Küche, wie man es vielleicht am ehesten in dieser Stadt erwarten würde. Stattdessen liefert Oriol Ivern eine leicht zugängliche Küche, die ganz auf harmonischen Geschmack setzt. Die Zubereitungen sind handwerklich akkurat, auf klug und überschaubar komponierte Gerichte konzentriert. Das trifft offenbar den Geschmack vieler Gäste. An diesem Dienstagabend ist das Restaurant ausgebucht. Zum Erfolg trägt sicherlich auch die moderate, fast schon günstige Preisgestaltung bei, die sich auch auf der mehr als gästefreundlich bepreisten Weinkarte fortsetzt. Der Service ist professionell und gut auf das zahlreiche internationale Publikum eingestellt. Allzu ausgiebige Small Talks sollte man aber, vor allem bei Hochbetrieb, nicht erwarten. " (April 2019)

Mehr >>

Restaurant La Direkte Boqueria, Barcelona

„Samstagmittag ging es dann ins Tresenrestaurant La Direkte Boqueria die in einem kleinen Bereich im Mercat de la Boqueria Platz für gerade mal 8 Personen drinnen hat. Das hier servierte Menü mit frischen Meeresfrüchten und Fisch vom Markt ist dann aber nicht weniger als sensationell und mit 82 € pro Person ein Schnäppchen. Aktuell ist das Restaurant nur empfohlen, wir haben das erlebte Menü auf dem Niveau zwischen 1 bis 2 Sternen empfunden. Der Staff sagt uns hier auch, dass man demnächst in eine etwas größere und bessere Location umziehen möchte. 335 € für zwei inklusive zwei Flaschen Wein, darunter ein fabelhafter 2020er Meursault von Rodolphe Demougeot.“ (Veröffentlicht im Juni 2024) 

Mehr >>

Restaurant Lasarte ***, Barcelona (Dezember 2017)

"Die Küche trägt die Handschrift von Martin Bersategui. Seine Signature Dishes schmecken genauso wie in Lasarte. Seine Handschrift sind eingänge Harmonien und ein Texturenspiel, das viel mit Cremigkeit arbeitet. Dies passt an einen nordspanischen Ort anders, als ins mediterrane Spanien. Daher übernimmt Küchenchef Alex Garés zwar die aromatische Präzision und die cremigen Texturen, präsentiert diese aber viel leichter und in einer mediterranen Aromenwelt. Das gibt den Gerichten oft mehr Transparenz und mehr Spiel. Dadurch vermindert sich etwas die aromatische Generosität der originalen Berasategui-Küche. Aus meiner Sicht hat das Lasarte seine drei Sterne voll verdienst. Beide Restaurants gehören für mich zum besten, was ich bislang in Spanien kennenlernen durfte. Sie repräsentieren allerdings in gewisser Weise eine Küche, die zwar ihre Herkunft bei der Wahl der Produkte zu erkennen gibt, aber in ihrer Handwerklichkeit und Aromenkonstruktion eher international wirkt."

Mehr >>

Mont Bar, Barcelona

„Abends ging es bei uns in die besternte Weinbar Mont Bar in der der Koch ehemals im Tickets gearbeitet hat. Etwas Hektik kommt auf, da ich mich im Reservierungsdatum für unsere Reservierung um 21:45 Uhr (man isst hier sehr spät) in der Woche geirrt habe, aber wir haben Glück, auf der Terrasse ist noch was frei und eine halbe Stunde später dürfen wir nach drinnen umziehen. Das Essen hat Tapas im Fokus, die man à la Carte bestellt. Ein köstliches Gericht jagt das nächste und insbesondere der Ideenreichtum hier ist absolut bemerkenswert. Der Michelin-Stern ist sehr gerechtfertigt, sollte man besucht haben. 387 € für zwei inklusive einer Flasche ganz guter Wein für 60 €.“ (Veröffentlicht im Juni 2024)

Mehr >>

Restaurant Sartoria Panatieri, Barcelona

„Sonntag wollte ich es langsamer angehen lassen und habe für uns die Pizzeria Sartoria Panatieri recherchiert, gerade zur besten Pizza Europas gewählt. Vorsicht: Muss man reservieren, wir haben Glück dass Sonntag um 14.30 Uhr ein Walk-In klappt, bevor wieder zig Familien vor der Tür warten. Ob die Pizza die beste in Europa ist, weiß ich nicht, aber sie ist ohne Frage sehr gut und vorne dabei. Leider auch sehr mächtig, trotz 10 Kilometer zu Fuß pro Tag sind wir nach Pizza und Vorspeisen (die Vorspeisen waren ein Fehler) so satt, dass das Abendessen ausfällt. Waren 80 € für zwei." (Veröffentlicht im Juni 2024)

Mehr >>

Restaurant Suculent, Barcelona

„Der Fußweg zum Suculent ist eine sehr abenteuerliche Gegend mit Imbissen, Marihuana-Geruch, finsteren Gestalten und auf dem Platz vor dem Restaurant werden vor unseren Augen von der Polizei gerade zwei Männer festgenommen … zu Fuß würde ich hier nicht nochmal herkommen. Drinnen gibt es abermals ein Tapas-Degustationsmenü, das klassische und traditionelle Tapas serviert. Zu unserem Tisch müssen wir einmal durch die wuselige Küche laufen (der Service ruft „Passata con cliente“). Das 10-Gänge-Menü (wir zahlen €200 aber diesmal nur jeweils ein Glas Cava) startet sehr gut aber die zweite Hälfte driftet auf ein schwaches Niveau ab mit Gerichten wie (dicker) weißer Spargel mit Bottarga, fischige Jakobsmuschel in einer Muschelsauce, Rinderzunge (?) mit eingelegten Senfkörnern oder (ein überraschend gutes) Tartar auf geröstetem Knochenmark. Irgendwann hängen mir hier die rohen Zubereitungen zum Halse raus. Kann man machen (besser à la Carte), über das Niveau einer Empfehlung geht es hier nicht hinaus.“ (Veröffentlicht im Juni 2024)

Mehr >>

Xuba Tacos, Barcelona

„Abends haben wir es bei Tacos belassen, die ich auf Eater.com recherchiert hatte, und zwar von Xuba Tacos. „Wir sind alles Argentinier in Service und Küche, die hier in einem mexikanischen Restaurant in Barcelona für Touristen aus der ganzen Welt Tacos servieren,“ sagt uns der Kellner etwas melancholisch und mit traurigem Blick. Leider merkt man, dass er die Wahrheit sagt. Die Tacos sind wässrig, es fehlt an Würze und die Qualitäten sind nicht weiter nennenswert – kann man meiden." (Veröffentlicht im Juni 2024)

Mehr >>

Bilbao

Restaurant Los Fueros, Bilbao

"Das Restaurant bietet eine makellos zubereitete, traditionelle Küche, die sich auf die Stärken der Produkte der Region stützt: guter Fisch, wunderbares Seafood und geschmackvolles Schweinefleisch. Alles ist so zubereitet, dass der Eigenschmack der Produkte im Mittelpunkt steht, das heißt, dass das Fisch- und Fleischgericht sehr dezent gewürzt ist. An den folgenden Tagen gibt es in den besternten Restaurants dann einige Abwandlungen der traditionellen Produkte und Gerichte, die dann raffinierter und komplexer gewürzt sind, aber auch zeigen, dass man hier sehr gut bodenständig essen kann." (Veröffentlicht im März 2024)

Mehr >>

Madrid

Restaurant Sisapo, Madrid

"Die Zubereitungen sind akkurat und auch aromatisch konnten hier viele Gänge mit klugen Kombinationen überzeugen und teilweise auch überraschen. Das junge Team um Alejandro Aguirre versteht es, traditionelle spanische Gerichte mit einem internationalen Twist zu versehen. Das ist unkompliziert, aber nicht anspruchslos und macht einfach Spaß. Übrigens werden hier für das gesamte Menü ganze 45 Euro aufgerufen. Gäbe es so etwas bei uns, wäre ich hier Stammgast." (Veröffentlicht im Juni 2023)

Mehr >>

Marbella

Restaurant Dani Garcia **, Marbella (Februar 2018)

"Zusammenfassend war das Menü für 65 € eine echte Hausmarke. Küchengrüße und Pralinen waren zwar nur nett, dafür aber entweder sehr interessant präsentiert oder es gab im Hinblick auf die Pralinen eine große Auswahl. Dazu dann mit der Gänseleber und dem Spanferkel zwei richtig gute Gänge zum wohlfühlen. Wie im Text schon erwähnt haben sowohl der Reis mit Tintenfisch und Aiolicreme als auch v.a. das Desert das Menü um mindestens ein Level gehoben. Beide Gänge fand ich absolut fantastisch und gehören zum Besten was ich bisher in Gourmetrestaurants gegessen habe. In diesem Sinne daher eine volle Empfehlung für das Restaurant an alle Andalusienurlauber."

Mehr >>

Palma de Mallorca

Restaurant DINS Santi Taura, Palma de Mallorca

" Ich habe für den Geburtstag ein klassisches Tapas-Restaurant gesucht, welches Tapas bieten kann aber eben in garantiert sehr guter Küchenqualität und ohne Überraschungen und genau das haben wir hier auch bekommen, nicht mehr aber definitiv auch nicht weniger. Einen Stern rechtfertigt das Gebotene meines Erachtens durchaus, beim Hauptgang ohne Frage, die Vorspeisen sind entweder auf dem Niveau oder zumindest knapp darunter. Dazu war das Gebotene auch sehr konsistent - alle Gerichte konnten positiv überzeugen. Für 6 Personen kamen wir mit 2 Flaschen Wein und einer Flasche Champagner (André Clouet) auf €450 was ich persönlich ein sehr, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis empfand. Von mir gibt es für das DINS Santi Taura eine Empfehlung für jeden der auf Mallorca ein umkompliziertes Essen in sehr guter Qualität sucht." (Juli 2021)

Mehr >>

Restaurant La Bodeguilla, Palma de Mallorca

„Das Restaurant bietet neben einer sehr beeindruckenden Ausstellung von spanischem geräucherten Iberico-Schinken alle Klassiker, die eine Tapas-Bar so mit sich bringt: Patatas bravas, Croquetas, Calamares fritos, Pulpo asado – hier werden einem alle Wünsche erfüllt. Daneben gibt es auch noch eine Auswahl an Paella, Fisch und Fleisch (unter anderem das lokal beliebte Spanferkel vom mallorquinischen schwarzen Schwein oder geschmorte Lammschulter). Ich habe mich mit einem Kollegen für das gegrillte Premium Rinderkotelett entschieden und es hat alle frivolen Fleischwünsche erfüllt und kam von der Küche genauso „rare“ gegrillt wie gewünscht. Mit der Empfehlung ist das Restaurant finde ich gut getroffen, es ist ein gehobenes Alltagsrestaurant, das alles einfach einen Ticken besser serviert als sonst.“ (Veröffentlicht im Mai 2024)

Mehr >>

Restaurant La Bodeguilla, Palma de Mallorca

„Das Restaurant bietet neben einer sehr beeindruckenden Ausstellung von spanischem geräucherten Iberico-Schinken alle Klassiker, die eine Tapas-Bar so mit sich bringt: Patatas bravas, Croquetas, Calamares fritos, Pulpo asado – hier werden einem alle Wünsche erfüllt. Daneben gibt es auch noch eine Auswahl an Paella, Fisch und Fleisch (unter anderem das lokal beliebte Spanferkel vom mallorquinischen schwarzen Schwein oder geschmorte Lammschulter). Ich habe mich mit einem Kollegen für das gegrillte Premium Rinderkotelett entschieden und es hat alle frivolen Fleischwünsche erfüllt und kam von der Küche genauso „rare“ gegrillt wie gewünscht. Mit der Empfehlung ist das Restaurant finde ich gut getroffen, es ist ein gehobenes Alltagsrestaurant, das alles einfach einen Ticken besser serviert als sonst.“ (Veröffentlicht im Mai 2024)

Mehr >>

Playa de San Augustín, Gran Canaria

Restaurant Bamira, Playa de San Agustín auf Gran Canaria (Dezember 2017)

"Die Küche ist in den letzten Jahren noch interessanter und vor allen Dingen in der Zubereitung noch leichter geworden. Die Menüs sind „einzigartig“, da sie bei H. Eder während der Arbeit am Herd entstehen. Wiederholungen finden kaum statt. Man muss aber auch den Mut haben, die verschiedenen Gewürze, Gerichte der Kontinente und Länder zu kosten. Präsentiert werden Gerichte mit überraschenden und außergewöhnlichen Texturen."

Mehr >>

Port de Sóller

Restaurant Agapanto Flor del Amor, Port de Sóller (Mallorca)

"Das Agapanto besticht durch seine Lage am Ende des Repic Strandes und direkt am Strand. Die Terrasse hat einen wunderschönen Ausblick auf die Bucht von Port de Sóller."

Mehr >>

Restaurant Es Passeig, Port de Sóller (Mallorca)

"Durch die Sendung: „Gut essen auf Mallorca – Port de Sóller“ vom WDR ( zu finden in der ARD-Mediathek oder auf YouTube) sind wir auf das Restaurant aufmerksam geworden und haben es sofort besucht. Das Restaurant liegt direkt an der Promenade. Die Gerichte sind filigran angerichtet und geschmacklich sehr fein abgestimmt. Sie sind eine moderne Version klassischer Tapas" (Veröffentlicht im Juni 2022)

Mehr >>

 

San Sebastian

Restaurant Arzak, San Sebastian

"Das Menü hat mir durchweg sehr gut gefallen: Auf optische Spielereien wird verzichtet, was aus meiner Sicht die Substanz und Qualität der Geschmackskombinationen hervorhebt. Heimische und exotische Zutaten werden bemerkenswert stimmig miteinander kombiniert. Dadurch hat nimmt man die Hauptprodukte gut wahr. Schärfe- und Säureakzente sind äußerst stimmig gesetzt, so dass sie die Gerichte bestens abrunden und interessant gestalten, aber nicht dominieren. In der Tat wirkt die Küche weniger verspielt und fokussierter, als ich es von meinem ersten Besuch in der Erinnerung habe. Man kann durchaus sagen, klassischer, aber die stärkere Fokussierung ist ja durchaus auch zeitgemäß. Aus meiner Sicht bleibt das Arzak als Klassiker der modernen Küche also weiter gesetzt." (Veröffentlicht im August 2022)

Mehr >>

Foto von Logan Armstrong auf Unsplash

Restaurant-Kritik

Suculent, Barcelona

„Über das Niveau einer Empfehlung geht es hier nicht hinaus.“

Foto von Logan Armstrong auf Unsplash

Restaurant-Kritik

Xuba Tacos, Barcelona

„Die Tacos sind wässrig, es fehlt an Würze und die Qualitäten sind nicht weiter nennenswert – kann man meiden.“

Foto von Logan Armstrong auf Unsplash

Restaurant-Kritik

La Direkte Boqueria, Barcelona

„Das hier servierte Menü mit frischen Meeresfrüchten und Fisch vom Markt ist dann aber nicht weniger als sensationell.“

Foto von Logan Armstrong auf Unsplash

Restaurant-Kritik

Brabo, Barcelona

„Leider schwächeln das Hauptprodukt, das Friesian beef T-bone steak sowie die zugehörigen Beilagen.“

Foto von Logan Armstrong auf Unsplash

Restaurant-Kritik

Mont Bar, Barcelona

„Ein köstliches Gericht jagt das nächste und insbesondere der Ideenreichtum hier ist absolut bemerkenswert.“

Foto von Logan Armstrong auf Unsplash

Restaurant-Kritik

El Quim de la Boqueria, Barcelona

„Das war ein hervorragendes „Everyday“-Restaurant, unkompliziert und einfach ein tolles kulinarisches Erlebnis, das man umso mehr zu schätzen weiß, je mehr man die Spitzenrestaurants hier in Barcelona besucht.“

World Paella Cup | Foto: Visit Valencia

Wettbewerb

Valencia sucht die beste Paella

World Paella Day CUP 2024: Bewerbungsschluss ist am 31. Mai

Restaurant-Kritik

La Bodeguilla, Palma de Mallorca

„Es ist ein gehobenes Alltagsrestaurant, das alles einfach einen Ticken besser serviert als sonst“

Restaurant-Kritik

Los Fueros, Bilbao

„Das Restaurant bietet eine makellos zubereitete, traditionelle Küche, die sich auf die Stärken der Produkte der Region stützt.“

Restaurant-Rangliste 2024

Spanien: El Celler de Can Roca bleibt Spitzenreiter

Disfrutar verbessert sich auf den zweiten Platz

Guide Michelin 2024

Dritter Stern fürs Disfrutar und Noor

Guide Michelin für Spanien veröffentlicht

Restaurant-Kritik

Sisapo, Madrid

"Das junge Team um Alejandro Aguirre versteht es, traditionelle spanische Gerichte mit einem internationalen Twist zu versehen."

Foto: Visit Valencia

Wettbewerb

Bester Paella-Koch gesucht

Finale in Valencia

Auszeichnung

Icon Award für Andoni Luis Aduriz

Ehrung des Mugaritz-Chefs für seinen "herausragenden Beitrag in der Welt der Gastronomie "

Rangliste 2023

Spanien: El Celler de Can Roca jetzt alleiniger Spitzenreiter

Azurmendi auf dem zweiten und Martín Berasategui folgen auf dem dritten Platz

Guide Michelin 2023

Zwei neue Drei-Sterne-Restaurants in Spanien

Drei Restaurants erhalten den zweiten Stern

Pellegrino-Liste

The World's 50 Best kommt nach Valencia

Rangliste wird im kommenden Jahr in der spanischen Stadt veröffentlicht

Auszeichnung

Tobias Bätz erhält Innovationspreis

Jeunes-Restaurateurs-Awards vergeben

Barcelona

Luxushotel El Palace Barcelona eröffnet neues Restaurant Amar

Konzept des preisgekrönten Chefkochs Rafa Zafr

Rangliste 2022

Spanien: Aus Spitzentrio wird ein Duo

El Celler de Can Roca und Azurmendi an der Spitze

Guide Michelin 2022

Vier neue Zwei-Sterne-Restaurants in Spanien und Portugal

33 neue Restaurants mit einem Stern

Corona-Folge

El Barri-Restaurantgruppe wird aufgelöst

Tickets, Hoja Santa, Pakta und Bodega 1900 betroffen

Guide Michelin 2021

Drei neue Zwei-Sterne-Restaurants in Spanien

Zwei neue Sterne-Restaurants in Portugal

Restaurant-Guide

Guide Michelin 2021 für Spanien und Portugal erscheint später

Gala soll nun online am 14. Dezember stattfinden

Restaurantführer

Guide Michelin 2021 für Spanien und Portugal erscheint Ende November

Veröffentlichungs-Zeremonie findet in Madrid statt

Restaurant-Rangliste 2020

Neue Doppelspitze in Spanien

Martin Berasategui schließt zum El Celler de can Roca auf

Guide Michelin 2020

Cenador de Amós bekommt den dritten Stern

Quique Dacosta und Martin Berasategui sammeln weitere Sterne

Franck Giovannini und Brigitte Violier

World Ranking

Restaurant de l’Hotel de Ville ist bestes Restaurant der Welt

Schweizer Top-Restaurant löst das El Celler de Can Roca an der Spitze ab

Jacaranda Restaurat

Neueröffnung

Mallorquinische Küche neu interpretiert

Im Jacaranda Restaurant der Finca Serena kommt Gemüse und Obst aus hauseigenen Gärten auf den Tisch

Pierre Thiam im Cotton House

Pop Up

Pierre Thiam gastiert in Barcelona

Eine der Leitfiguren der afrikanischen Küche ist bis Ende Juli mit einem Restaurant in Barcelona vertreten

Restaurant Voro

Neueröffnung

Neues Fine Dining-Restaurant im Park Hyatt Mallorca

Sternekoch Àlvaro Salazar ist umgezogen

El Celler de Can Roca

Restaurant-Rangliste 2019

El Celler de Can Roca verteidigt Spitzenposition

Kaum Veränderungen an der Spitze der neuen Spanien-Rangliste

Gourmet-Club