Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant s'Äpfle Logo
Restaurant s'Gmünderle Logo

Shanghai

Retaurant Ultraviolet, Shanghai

"Es wurde eine aufwendige Licht- Show geboten, dennoch war zum Schluss auch eine gewisse Sättigung dessen eingetreten, weshalb es dann auch irgendwann gut war. Was bleibt, sind aber diesbezüglich durchweg positive Erinnerungen an ein sehr besonderes Restaurant. Die Wahrheit liegt aber am Ende des Tages immer auf dem Teller und hier war an diesem Abend zumindest für meinen Geschmack wenig gelungen."

Mehr >>

Hongkong

Restaurant Amber, Hongkong

"Das Menü im Amber hat einen roten Faden: immer wieder tauchen frische, grünliche Aromen auf. Aber diese sind immer genau so dosiert, sodass die Hauptprodukte nicht überlagert werden. (Fast) alles ist sehr gut proportioniert. Aber da hier kaum süffige Elemente zum Einsatz kommen, wirkt die Küche auf mich auch eine Spur steril und kalkuliert. Aus meiner Sicht war das Amber das beste Menü auf der Reise, aber es lag auch am nächsten an den (nord)europäischen Geschmacksgewohnheiten." (Februar 2020)

Mehr >>

Restaurant Amber, Hong Kong (April 2015)

"Die Küche gefällt auf sicherem 2-Sterne Niveau: Klassisch bis kreativ die Gerichte, allerbestens die Produktqualität, präzise die Umsetzung am Teller. Muss man das Amber ein einer Reise nach Hong Kong unbedingt besuchen? Ja, wenn man den Vorreiter der moderneren französischen Küche in der Stadt mit asiatischen Touch kennenlernen möchte. Auch ja, wenn man Geschäftspartner mit grossem Spesenbudget ausführen oder ein Date beeindrucken möchte. Doch ähnlich gute Küche gibt es in anderen Städten oft günstiger, und auch Hong Kong hat manch einzigartige Alternative zu bieten."

Mehr >>

Restaurant Arbor, Hongkong

"Eric Räty mag offenbar relativ kleine Portionen. Damit dann daraus richtige Gänge werden, bestehen die Gerichte häufig aus zwei Tellern. Das eröffnet verschiedene Möglichkeiten, diese zu Essen. Mal abwechselnd, mal hintereinander. Das muss man sich jeweils erschließen. Die Kombinationen sind fast immer stimmig, aber nicht unbedingt zwingend, dass der eine Teller ohne den anderen keinen Sinn ergäbe. Es ergibt sich so aber interessante Mischung aus Purismus und Komplexität. Die einzelnen Teller sind durchaus filigran-puristisch, die Kombination dann komplexer. Jeder kleine Teller ist für ich präzise und stimmig gestaltet. Bei der Feinheit der Gestaltung macht sich aus meiner Sicht die Vergangenheit als Patissier bemerkbar. Dies zeigt sich natürlich auch auf die Qualität der Desserts aus, die ich ganz besonders mag. Immer wieder sind in die Gerichte einige wenige Salzflakes eingebaut, die punktuell den vom Eigengeschmack Grundgeschmack intensivieren. Ungewöhnlich in Hongkong, ich glaube es sind die einzigen klar salzigen Momente auf der Hongkong-Reise, wenn ich einen Bissen mit Salzflake auf der Zunge habe. Im Entwurf des Berichts hatte ich geschrieben: "Einen zweiten Stern halte ich für gut vorstellbar". Inzwischen ist der zweite Stern da - und er ist absolut verdient." (Januar 2020)

Mehr >>

Restaurant L'Atelier de Joël Robuchon, Hong Kong (Mai 2015)

"Die Küche im L'atelier de Joël Robuchon in Hong Kong ist handwerklich präzise und akkurat, die Gerichte haben eine klassische Basis, überzeugen jedoch auch mit kreativen Akzenten. Bei unserem Lunch waren die Speisen eher weniger komplex, doch sehr wohlschmeckend angelegt. Drei Sterne - nun, mit einem Lunch im Vendôme etwa kann das Gebotene kulinarisch bei weitem nicht mithalten. Das mag am Abend anders sein. Doch die Atmosphäre, der Service, das Ambiente - uns gefällt das L'Atelier!"

Mehr >>

Restaurant Carpice, Hongkong

"Das Caprice bietet anders als erwartet keine rein französische Küche, sondern ich würde es eine Weltküche à la francaise bezeichnen. Asiatische Einsprengesel sind ein durchaus wichtiges Element, das aber nicht in allen Gängen gleich präsent ist. Einige Gänge würde ich durchaus auf drei Sterne-Niveau sehen, aber der Taube und der Boullabaisse-Interpretation fehlte dann doch der Feinschliff und das „Besondere“, sodass ich hier nach europäischem Maßstab ein gutes Zwei-Stenre-Niveau sehen würde. Besser als das Amber war die Küche an diesem Abend jedenfalls nicht." (Februar 2020)

Mehr >>

Restaurant Frantzén's Kitchen, Hongkong

"Der Lunch im Frantzéns Kitchen hat mir an für sich gut gefallen – für einen günstigen Preis gibt es stimmige Gerichte. Die Atmosphäre ist sehr angenehm. Doch an das Original erinnert in erster Linie die Playlist der Europop-Musik…." (Februar 2020)

Mehr >>

Restaurant HAKU, Hongkong

"Ich habe einige der Gerichte einfach nicht mehr so auf der Zunge. Das ist eigentlich kein gutes Zeichen. Aber hier würde ich es nicht so sehen. Es hat richtig Spaß gemacht im HAKU zu speisen. Durch den Platz an der Theke und die teilweise offene Küche gibt es immer was zu sehen. Außerdem werden die Gerichte zügig, aber nicht zu schnell serviert. Dadurch ergibt sich ein Geschmacks-Flow. Alles ist sehr stimmig und entspricht der angestrebten Mischung aus japanischen und mediterranen bzw. spanischen Elementen. Zudem sind die begleitenden Weine durchweg interessant. Das alles hat bei mir zu einer positiven Überforderung geführt, die stark das Gesamterlebnis und weniger einzelne Gerichte in meinem Gedächtnis verankert hat. All das gibt es zu einem für Hongkong äußerst fairen Preis – ein richtig positives Erlebnis. Wenn ich sehe, welche Restaurants in Hongkong einen oder gar zwei Sterne (Ta Vie) erhalten, ist es nicht nachvollziehbar, warum der Guide Michelin hier nicht mindestens einen vergibt." (Januar 2020)

Mehr >>

Restaurant L'Envol, Hongkong

"In Summe sehe ich das Restaurant auf einem guten Weg zu 2 Sternen und würde gerne wiederkommen, mein einziger Kritikpunkt wäre der Preis – für 2 Personen, 2 Gläsern Egly-Ouriet zum Aperitif, der Weinbegleitung und großzügigerem Trinkgeld kommen wir bei 6,800 HKD (ca. €780) raus was verhältnismäßig natürlich nicht wenig ist. Wer aber auf der Suche nach guten Produkten oder einen höchst entspannten Abend in moderner französischer Küche ist, für den ist die Adresse hier genau richtig." (Januar 2020)

Mehr >>

Restaurant Lung King Heen, Hongkong

"Eine Bewertung dieses Menüs ist schwer für mich. Mir fehlen einfach Erfahrungswerte mit dieser Küche. Die Eigengeschmäcker der Produkte kommen deutlich zur Geltung. Dies wird auch dadurch erreicht, dass die Gerichte, wenn überhaupt, nur knapp an meiner Wahrnehmbarkeitsgrenze gewürzt sind. Für meine europäischen Geschmacksempfindungen würde ich hier nicht drei Sterne vergeben. Aber das ist eben auch kulturell, durch meine Geschmacksprägungen bestimmt. Da aber alles auf hohem Niveau präzise zubereitet und vom Service entsprechen perfekt serviert wird, deutet schon darauf hin, dass man hier mit Gerichten zu tun hat, die in dieser Kategorie nah an die Perfektion dieser Küchenrichtung heranreichen müssen. Die Weinbegleitung ist absolut überzeugend. Die Weine sind stimmig ausgewählt und ungewöhnlich und sie werden vom Sommelier mit sichtlichem Stolz präsentiert." (Januar 2020)

Mehr >>

Restaurant Lung King Heen, Hongkong

"Nach meinem Besuch würde ich sagen, dass es 2 Sterne im Schnitt auch tun würden. Zumindest die Konstanz klassisch französischer oder deutscher 3-Sterner hat das Lung King Heen nicht. Es ist aber auch nicht darauf ausgelegt eine klassische Menüerfahrung zu bieten, sondern eher darauf in einer großen Gruppe zu kommen und möglichst viele Gerichte zu probieren. Handwerk und Produktqualität ist aber ohne Zweifel in einer hohen Liga, weswegen ich über die 3 Sterne nicht meckern kann, Preis-Leistung ist dazu natürlich hervorragend." (Januar 2020)

Mehr >>

Restaurant Ta Vie, Hongkong

"Das Menü im Ta Vie soll – so steht es oben auf der Speisekarte – asiatische Zutaten „featuren“. Das ist leider nur an einzelnen Stellen der Fall. Wenn die Produkte wirklich mal im Mittelpunkt stehen, ist der Geschmack schon überzeugend, aber auch nicht so glänzend, dass man hier von hervorstechenden Produktinszenierungen sprechen könnte. Das ginge bei dem Bewertungs- und Preisniveau alles noch gerade in Ordnung, wenn nicht die misslungenen Ausflüge in europäische Aromenwelt gewesen wären, wie im Haupthgang und im ersten Dessert ist das Menü. Nach deutschem Maßstab würde ich hier einen mittelmäßigen Stern sehen – bei einem Preislevel auf dem man nicht nur in Deutschland, sondern in Europa insgesamt gut und gerne ein großes Menü in einem Drei-Sterne-Restaurant genießen könnte. Preis und Leistung stehen im Ta Vie also in keinem Verhältnis." (Januar 2020)

Mehr >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular