Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Frankfurt Tipp
logo of restaurant Simplicissimus
logo of restaurant Sonnora

Aktuelle Restaurant-Krtiken

Baden-Württemberg

Restaurant Schwarzwaldstube, Baiersbronn

"Aus meiner Sicht schient der Neustart der Schwarzwaldstube sehr gut gelungen zu sein. Das dezente Redesign gibt dem Restaurantraum mehr Klarheit, ohne die Tradition zu verleugnen. Dies gilt für mich auch für die Küche: mehr Klarheit und Geradlinigkeit ohne die Schwülstigkeiten, die klassische Küche manchmal haben kann. Üppigkeit und Opulenz gibt es dort, wo sie hinpasst und es das Gericht interessanter macht. Das gefällt mir sehr gut, da nun ein Gang dabei war, der etwas langweilig und für mich nichtssagend war, würde ich die Schwarzwaldstube unter den Drei-Sternern im guten Mittelfeld sehen, also vielleicht eher bei 19 Punkten, als 19,5. Aber auf jeden Fall war die Küche für mich wesentlich interessanter und reizvoller, als ich sie bei meinem Besuch vor fünf Jahren in Erinnerung habe und somit ein schnellerer Wiederbesuch wahrscheinlicher. Der Service von David Breuer, Stéhane Gass und dem weiteren Team ist ebenso gekonnt und angenehm." (September 2018)

Mehr >>

Restaurant Schlossberg, Baiersbronn

"Sicher sind Jörg und Nico Sackmann nicht (mehr) als kreative Vorreiter anzusehen. Ihre Kombinationen sind aber auch nicht Middle of the Road oder gar langweilig. Alle Gänge– mit Ausnahme des Rehs – überzeugten mich ihrer Aromenkomposition. Sie waren interessant und durchaus ungewöhnlich, aber auch eingängig. Was mir aber auffällt: bei mehreren Gängen könnte die Menge der Zutaten besser aufeinander abgestimmt sein, so dass sich bis zum Schluss ein stimmiges Aromenbild des Gerichts ergibt. Trotz dieses Kritikpunkts war das Menü insgesamt rundum gelungen., stimmig und trotz des großen Umfangs angenehm zu essen. Hervorzuheben ist noch die Weinbegleitung, die alle Gerichte gut zu verbinden wusste." (September 2018)

Mehr >>

Restaurant Emma Wolf since 1920, Mannheim

"Wer hätte gedacht, an diesem ziemlich ungewöhnlichen Ort so ein klug durchdachtes Menü zu bekommen? Dennis Maiers Küche verzichtet auf allzu große Extravaganzen, ist einfach zugänglich und bietet doch eine ganze Reihe Raffinessen. Die Garzeiten stimmen, hier wird mutig abgeschmeckt und dass es nicht immer teuerste Zutaten braucht, um etwas Originelles zu kreieren, ist ein weiterer positiver Effekt. Erfreulich auch das Preisniveau, das sich in der Weinkarte fortsetzt. Zwar ist das Angebot sehr überschaubar, was möglicherweise den eingeschränkten Platzmöglichkeiten geschuldet ist, aber fündig werden sollte man trotzdem." (August 2018)

Mehr >>

Bayern

Restaurant Atelier, München

"Alles in allem, grosser Genuss, und schön, dass München jetzt ein drei Sterne Restaurant hat!" (August 2018)

Mehr >>

Restaurant Izakaya, München

"In Summe ein weiterer Laden in dem "Sehen und Gesehen Werden" in München zu selbst für München gesalzenen Preisen bedient werden kann."

Mehr >>

Hamburg

100/200.kitchen

"Alle Gerichte haben Hand und Fuß. Sie schmecken gut, sind stimmig für foodaffine Menschen, aber nicht überfordernd für Gäste, die in der Fine -Dining-Welt nicht so zu Hause sind. Das ist ein guter Kompromiss. Das Menü spielt zudem gekonnt die Themen Regionalität und Shareing, die im Trend liegen, ohne dies übermäßig zu betonen. Das finde ich gut." (August 2018)

Mehr >>

Hessen

Carmelo Greco, Frankfurt / Main

"Mit einem Besuch bei Carmelo Greco kann man eigentlich nichts verkehrt machen. Das ist moderne italienische Küche auf solidem Niveau in feinem Ambiente, egal ob man drinnen im feinen Restaurant oder draußen auf der hübschen Terrasse sitzt. Und nicht zu vergessen: Das Restaurant hat mittags geöffnet!" (August 2018)

Mehr >>

Niedersachsen

Restaurant Apicius, Bad Zwischenahn

"Das neue Apicius ist für uns die Überraschung des Jahres! Dieses 1-Stern-Restaurant zelebriert ohne jede Einschränkung eine Küche auf sicherem 2-Sterne-Niveau, die von einem ausgezeichneten Service kongenial präsentiert wird."

Mehr >>

Restaurant Weinbasis, Hannover

"Die Szenerie muss dem Service schon etwas skurril vorgekommen sein. Da reserviert eine Gesellschaft von drei Paaren ausgerechnet an dem Tag, als die deutsche Fußballnationalmanschaft gegen Schweden um das Überleben der WM-Vorrunde kämpft, einen Tisch und wird auch den gesamten Abend über das Restaurant mangels weiterer Gäste für sich behalten." (September 2018)

Mehr >>

Nordrhein-Westfalen

Restaurant 485°, Düsseldorf (Clos Rougeard-Verkostung)

" Der ganze Tag war eine Wucht und ein absoluter Traum für jeden Weinliebhaber. So viele Weinverrückte an einem Ort mit so einer unglaublichen Bandbreite an einem Tag – das war schon außergewöhnlich." (September 2018)

Mehr >>

Restaurant Alfredo, Köln

"Insgesamt nicht wirklich sternewürdig" (September 2018)

Mehr >>

Restaurant Berens am Kai, Düsseldorf

"Im Berens am Kai wird im sicheren Sternebereich ambitioniert gekocht. Wer ein ultra-puristisches Ambiente mag, ist in diesem Restaurant wohl ganz gut aufgehoben. Der Service könnte diesem kühlen Stil deutlich mehr Ausstrahlung entgegensetzen, die vom Gast wenigstens als etwas Wärme empfunden wird und die die guten Kreationen von Holger Berens mit einem zusätzlichen Wohlfühlfaktor versehen könnte." (September 2018)

Mehr >>

Sachsen

Restaurant Falco (Der Tisch!), Leipzig

"Insgesamt aber eine starke gastronomische Gesamtleistung und eine klare Empfehlung für das Konzept des „Tisches“, von dem man übrigens auch noch einen hervorragenden Blick auf das abendliche Leipzig genießen konnte. Wann bekommt man abends schon ein Zwei-Sterne-Menü (teilweise schon mit Tendenz zum dritten Stern, was den Lachs und das Perlhuhn angeht) inklusive Wasser für unter 100 Euro serviert?" (September 2018)

Mehr >>

Frankreich

Auberge du Vieux Puits, Fontjoncouse

"Wow – das war eine längst überfällige Auffrischung unserer Fontjoncouse-Erinnerung. Auch wenn uns einige Gerichte entfernt bekannt vorkamen oder sie offenbar nur selten wechseln, wird hier ein großartiges Feuerwerk gezündet, das sowohl in der Präsentation überzeugt als auch vor allem im Geschmack zutiefst befriedigt. Die Servicebrigade macht ihre Sache hochprofessionell und bemüht sich, hier jedem Gast einen unvergesslichen Abend zu bereiten, auch wenn klar ist, dass viele aufgrund der abgeschiedenen Lage vielleicht nur einmal kommen." (Oktober 2018)

Mehr >>

Restaurant Flaveur, Nizza

"Das „Flaveur“ hat an diesem Abend tatsächlich alles das bedient, was Menschen, die nicht sehr häufig in gehobener Gastronomie essen gehen, an Vorurteilen anbringen. Steifer Service, lange Wartezeiten, kleine Portionen, hohe Preise. Ich könnte noch hinzufügen: wenig aufregendes Essen. Der Guide Michelin vergibt seine Sterne ausschließlich für die Küchenleistung. Die war für mich aber auch weit entfernt von zwei Sternen. Ob dies ein einmaliger Ausrutscher war oder, was viel schlimmer wäre, der Normalzustand, kann ich nicht beurteilen. Eine Einladung, hier noch einmal herzukommen, war es jedenfalls nicht." (September 2018)

Mehr >>

Restaurant JY's, Colmar

" Vor zwei Jahren hat mir unser Lunch bereits viel Spaß gemacht, auch wenn mir seinerzeit, bis auf eine hervorragende Vorspeise mit Zwiebeln, Grapefruit und gegrillten Gambas, die ganz großen Highlights fehlten. Heute empfand ich das Menü deutlich runder und in Teilen kreativer. Gänge wie der Lachs und der Saibling stechen dabei besonders hervor. Jean-Yves Schillinger legt durchweg Wert auf eine stilvolle Ästhetik und Präsentation seiner Gerichte. Man kann dies auch an anderen Tischen beobachten, wenn Hummer und Gemüse in einer Cafétière oder Fisch mit Bienenwachs (Steirereck lässt grüßen) am Tisch gegart werden. Letztlich zählt aber der Geschmack und hier lässt Schillinger mit der Gelassenheit seiner langen Erfahrung keinen Zweifel aufkommen." (September 2018)

Mehr >>

Auberge du Paradis, Saint-Amour-Bellevue

"Die Küche in der „Auberge du Paradis“ ist ein wenig wie das gesamte Haus. Bunt, kreativ, individuell, immer etwas wild, aber unterm Strich schon schön. Cyril Laugier spielt nicht subtil und leise, sondern eher laut und kraftvoll. Sein Umgang mit Gewürzen ist prägnant, abgeschmeckt wird eher mutig als dezent, Kontraste sind gewollt und die Präsentationen sind auch gerne auffallender als zurück genommen. Bei einem derartigen Parforceritt riskiert man auch schon mal, dass ein Gang daneben geht. So geschehen beim Dessert, das wirklich zu den schlechtesten gehörte, an die ich mich erinnern kann. Aber so what? Hat es uns den Abend vermiest? Mais non, pas du tout! Wir hatten interessante Weine im Glas, darunter einen roten Natural Wine aus dem Jura. Das ist wie mit dem Dessert. Vielleicht hab ich auch den einfach nicht verstanden, aber warm wurde ich damit nun mal nicht. Enttäuschung? Nein. Wiederholung? Vermutlich nicht so bald. War es eine interessante Erfahrung? Natürlich." (September 2018)

Mehr >>

Restaurant Kei, Paris

"Ein Japaner, Kei Kobayashi, lernt im Fernsehen die Französische Küche kennen und begeistert sich für diese. Er arbeitet in französischen Restaurants in seiner Heimat, geht dann auf Wanderschaft zu einigen der besten Restaurants in Frankreich. Und bleibt hängen, eröffnet sein eigenes Restaurant in Paris, das Kei. Schon vom Ambiente ist das ganze aussergewöhnlich, alles ist in weissen und hellen Tönen gehalten. Die Küche, mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet und vielleicht mit 'französisch mit japanischer Präzision' zu umschreiben, gefällt mir gleichfalls sehr gut." (August 2018)

Mehr >>

Restaurant L'Ambroisie, Paris

"Die Gerichte leben durch ihre ausgezeichnete Produktqualität, haben meist nur eine geringe Anzahl von Komponenten, wurden aber wohl über die Jahre absolut perfektioniert. Innovation darf man hier nicht suchen, sondern Klassik, Klassik, Klassik, und das zu sehr hohem Preis; aber diese bekommt man in Perfektion."

Mehr >>

Restaurant Yam'Tcha, Paris

"Adlaine Gottard ist im Burgund aufgewachsen, hat dann Germanistik studiert, hat sich dann aber doch umentschieden und ist den Verlockungen der Gastronomie in Hong Kong erlegen, und hat schliesslich nach ihrer Rückkehr das Yam'Tcha eröffent. Chinesisch inspirierte Gerichte, dazu Tee und Wein, so in etwa ist das Konzept im kleinen und gemütlichen Lokal nähe Les Halles. Das Resultat? Sehr eigenständig und einfach gut." (August 2018)

Mehr >>

Großbritannien

Restaurant The Fat Duck, Bray

"Viele Ideen aus dem Fat Duck kenne ich aus anderen Restaurants. Ich erkenne nun, dass dies alles Kopien sind. Für einen Freund der modernen Hochküche ist es aus meiner Sicht ein Muss dieses Original mal zu erleben. Erfreulicherweise zeigt es in einigen Gängen auch eine große kulinarische Substanz. Mir fällt kaum ein Restaurant mit dieser Bandbreite auf der Klaviatur ein, vom klassisch gekochten Gang bis hin zur molekularen Konstruktion. Dass sich dabei einige banale Umsetzungen in das Menü einreihen verzeihe ich angesichts der Top-Leistung in den entscheidenden Gängen gern." (September 2018)

Mehr >>

Restaurant Anglo, London

"Insgesamt war dies ein sehr gutes Menü auf einem durchweg hohen Niveau. Mark Jarvis versteht es, seinen Gerichten einen ganz klaren aromatischen Fokus zu geben.Dabei hilft sicherlich, dass er sich zu beschränken weiß und die Teller nicht überlädt. Mehr als drei Grundkomponenten wird man selten finden, was den eigentlichen Hauptzutaten genügend Raum lässt, sich zu entfalten." (September 2018)

Mehr >>

Restaurant Bibendum, London

"Ein Menü, das sehr klassische, französisch fundierte Züge hatte. Vermutlich keine allzu große Überraschung für jemanden, der in Lyon geboren wurde und im Laufe seiner Karriere neben vielen anderen Stationen auch bei Fernand Point, Alain Passard und Alain Ducasse gearbeitet hatte. Dennoch ist Bosis Küche eine, die mit, nennen wir es ruhig, britischem Understatement daher kommt. Unter einer häufig zwar eleganten, aber eher zurück genommenen Präsentation verbirgt sich bei jedem Gericht ein sehr akkurat ausgeprägtes Geschmacksbild. Auf unnötige Effekthascherei verzichtet Claude Bosi zugunsten intelligent komponierter Gänge mit exzellenten Zutaten und dem ein oder anderen Überraschungsmoment. Das wirkt ausgesprochen souverän und ist seine zwei Sterne vollends wert." (August 2018)

Mehr >>

Italien

Le Calandre, Rubano

"Abgesehen von der tristen Umgebung im Industriequartier eines Vorortes von Padua war ich beim Besuch nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil! Im Le Calandre wird auf italienischer Basis gekocht (wo sonst bekommt man in Sternerestaurants schon Risotto oder Pasta), doch modern und mit dem gewissen Extra. Und das ganze in einem wunderbar entspannten Rahmen mit tollem Serive." (August 2018)

Mehr >>

Österreich

Restaurant Steira Wirt, Trautmannsdorf

" Dieses Überraschungsmenü hat uns viel Spaß gemacht. Insgeheim hatte ich erwartet, dass sich das ein oder andere Innereien-Gericht vielleicht auch im Gourmetmenü wiederfinden würde. Mit der Leber-Rehterrine ist die Küche unterm Strich ja noch auf sicherem Terrain geblieben. Dass Richard Rauch und sein Team, das die Gänge übrigens selbst am Tisch serviert und mit erkennbarem Stolz erklärt, über eine profunde, kreative Bandbreite verfügt, war aber auch so zu sehen. Natürlich spielt Regionalität auch hier eine große Rolle, aber mehr als bei anderen Köchen auf unserer Österreich-Tour, hatte Rauchs Küche häufig einen etwas weltläufigeren Touch. Ein besonderes Wort verdient die Weinkarte, die von Richard Rauchs Schwester Sonja, die auch den Service leitet, mit großer Fachkenntnis zusammengestellt wurde. Sie bietet alles, was in Österreich Rang und Namen hat und derzeit spannend ist. Andere Regionen gibt es natürlich auch, aber für uns verbietet sich das, wenn wir in Österreich unterwegs sind. Die Preise jedenfalls, die hier aufgerufen werden, laden förmlich zu einer zweiten (oder dritten) Flasche ein." (September 2018)

Mehr >>

Polen

Restaurant Atelier Amaro, Warschau

"Insgesamt fand ich also von den 9 "Momenten" (hier als Synonym für "Gänge" verwendet) zwei als nicht so super, dafür gab es aber mit dem Stör, dem Seehecht und den Beeren drei absolute Highlights. Der Rest war mal mehr oder weniger gut, aber zumindest immer sehr schmackhaft. Zusammenfassend würde ich mich wohl dem Urteil des Guide Michelins hinsichtlich des einen Sterns anschließen. Bei 88 € für 9-Gang-Menü ist das meiner Ansicht nach aber auf jeden Fall eine Empfehlung wert." (September 2018)

Mehr >>

Thailand

Restaurant Bo.lan, Bangkok

"Empfehlenswert für jeden der >15 Gänge erleben möchte und auch verkraften kann und einen breiten Eindruck der Thai-Küche erlangen möchte aber gleichzeitig nicht den Stern in jedem Bissen erwartet." (August 2018)

    Mehr >>

    Restaurant Le Normandie, Bangkok

    "Das beste Restaurant meiner Reise mit unverkennbarem Frankreich-Fokus. 2 Sterne im Großen und Ganzen angebracht, wenn man klassische Küche mag." (August 2018)

    Mehr >>

    Restaurant Paste, Bangkok

    "Interessante Einblicke in eine innovativ interpretierte Thaiküche, aber ebenfalls kein Muss" (August 2018)

    Mehr >>

    Facebook
    Instagram
    RSS
    Kontakt

    Service & Kontakt

    Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

    Service-Hotline:
    0700-1GOURMET

    Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

    Zum Kontaktformular