Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Champagnerglueck
Restaurant BLEND berlin kitchen and bar Logo
Restaurant BODENDORF'S Logo

Auszeichnung

„Niemand ist besser geeignet als Christian Bau“

Saarland

Der japanische Botschafter Takeshi Yagi hat Christian Bau in das Amt als Ehrenbotschafter der japanischen Küche eingeführt

Übergabe der Erennungsurkunde durch Botschafter Yagi
Japanese Raw Bar - Blue Fin Tuna mit Avocado und Sojapilzen
Japanese Raw Amber Jack mit Yuzu Koshu, N-25 Caviar & Buttermilch
Japanese Raw Bar: Bar de Ligne mit Meeresfrüchten & Seeigel-Tigermilk
Taschenkrebs mit Dashimelone, Kimizu & Bonitoessig
Chawanmushi mit Eismeersaibling, Edamame & Umamisud
Japanisches Beef auf der Präfektur Kagoshima [A5] mit Anchovis, Aubergine & Pimentos
„Japanese Tea Time“ mit Matcha, Mango & Schwarzem Sesam
Gratulation an Christian Bau
Nachdem das Menü serviert ist, bekommt auch das Team von Christian Bau viel Applaus


BERLIN. Der japanische Botschafter in Deutschlands, Takeshi Yagi, hat den Drei-Sternekoch Christian Bau offiziell in das Amt des Ehrenbotschafters der japanischen Küche eingeführt. An der Zeremonie in der japanischen Botschaft nahmen Vertreter aus Politik, Medien und Gastronomie teil. Im Zentrum der Reden stand neben der Würdigung Christian Baus auch die politische Unterstützung der Kulinarik in Deutschland.

Er genieße es, nicht über Krisen und Konflikte, sondern allein über kulinarisches sprechen zu dürfen, sagte Botschafter Yagi zu Beginn seines Grußworts. Für ihn liege der Reiz der Küche von Christian Bau in dem Drang nach Perfektion. Durch die Kombination des französischen Handwerks mit japanischen Zutaten schaffe er Gerichte mit einer völlig neuen Dimension. Die Auszeichnung des Ehrenbotschafters wird an Personen verliehen, die sich insbesondere im Ausland für die japanische Küche einsetzen. Christian Bau ist der erste deutsche Amtsinhaber. Aufgrund seines Ansehens sei „niemand anderes besser geeignet“, dieses Amt zu übernehmen als Christian Bau, sagte der Botschafter.

Der Laudator, Christoph Wirtz, der unter anderem das Kochbuch von Christian Bau geschrieben hat, merkte an, dass die erste „regierungsamtliche Ernennung eines deutschen Spitzenkochs zum kulinarischen Botschafter in Berlin nicht durch die deutsche Regierung erfolgt, sondern durch die Regierung Japans“. Wirtz betonte, dass Christian Bau die japanische Küche nicht „plump“ plagiiere, sondern verinnerlicht habe. Es sei die „Disziplin seiner Küche, die Haltung, das kulinarische Handwerk, die ihn wie keinen zweiten deutschen Chef mit Japan verbindet“. Er habe zentrale Aspekte des Geistes der japanischen Hochküche tief verinnerlicht, wie Präzision, Detailversessenheit, die perfekte Ästhetik und Verzicht auf Experimente und Effekte, sowie die Produktfixierung. Die Auszeichnung der japanischen Regierung bezeichnete Wirtz als „nicht weniger als eine Sensation“.

Christoph Wirtz hob auch hervor, wie selbstbewusst Christian Bau für sich und seine Kollegen Respekt und gesellschaftliche Anerkennung in Bezug auf den Status der Kulinarik als Teil der Hochkultur eingefordert hat. Christian Bau habe „klar und geradlinig“ kritisiert, die Politik wirke „kleinlich und peinlich“ und „unsouverän“, da sie Currywurst und Kartoffelsuppe feiere, statt sich zur kulinarischen Spitzenleistung zu bekennen. Die japanische Regierung habe mit der Wahl Christian Baus eine hervorragende Entscheidung getroffen, die ein wichtiger Fingerzeig für die gesellschaftliche Bedeutung der Kulinarik als Hochkultur sei.

Christian Bau zeigte sich sehr geehrt und dankbar für die Auszeichnung. Neben seiner Zeit der Ausbildung bei Gutbert Fallert und der Arbeit bei Harald Wohlfahrt in der Schwarzwaldstube sei die erste Begegnung mit der japanischen Küche ein prägender Impuls und eine Weichenstellung für seine persönliche und berufliche Entwicklung gewesen. Christian Bau war nach der Erlangung des dritten Michelin-Sterns im Jahr 2008 erstmals in Tokio. Damals sei er an einem Punkt angekommen, an dem ihm „kreative Erschöpfung und die Angst vor Leerlauf und Routine“ nicht mehr loszulassen schienen, sagte er in seiner Dankesrede. Die Begegnung mit der japanischen Küche habe ihn dann „zu seiner wahren kulinarischen Persönlichkeit“ geführt. „In der japanischen Küche finde ich die höchste Form, was mich an meinem Beruf fesselt und fasziniert: technische Perfektion und Produktfetischismus“. Das begeistere ihn jeden Tag und damit wolle er auch seine Gäste faszinieren. Mit der Auszeichnung als Ehrenbotschafter habe er es „quasi amtlich“, mit meinem Küchenstil die japanische Küche zu reflektieren und in einem neuen Kontext zu präsentieren. Christian Bau nutzte die Gelegenheit, die Politik um „besondere Unterstützung“ der Kochkunst zu bitten: „Fördern Sie die Kochkunst in Deutschland. Sie ist ein wichtiger Bestandteil unserer Kultur und ein unschätzbares Mittel, Deutschland in der Welt in einem besseren Licht zu präsentieren“, sagte Christian Bau,

Im Anschluss servierten er und sein Team fünf beispielhafte Gerichte:

  • Japanese Raw Bar: Bar de Ligne mit Meeresfrüchten & Seeigel-Tigermilk; Amber Jack mit Yuzu Koshu, N-25 Caviar & Buttermilch; Blue Fin Tuna mit Avocado und Sojapilzen
  • Taschenkrebs mit Dashimelone, Kimizu & Bonitoessig
  • Chawanmushi mit Eismeersaibling, Edamame & Umamisud
  • Japanisches Beef auf der Präfektur Kagoshima [A5] mit Anchovis, Aubergine & Pimentos
  • „Japanese Tea Time“ mit Matcha, Mango & Schwarzem Sesam

Zum News Archiv >>

Victor's Fine Dining by Christian Bau

Restaurant Victor's Fine Dining by Christian Bau Impressionen und Ansichten
Victor's Residenz-Hotel Schloss Berg
Schlossstraße 27 - 29
66706 Perl-Nennig / Mosel
Küchenchef: Christian Bau, Christian Bau
Kapazität / Sitzplätze: 34
Mitarbeiter: 21
+49 (6866) 79118
+49 (6866) 79458

Zum Restaurantprofil >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular