Zum Hauptinhalt springen

Wettbewerb

Sechs deutsche Spitzenköche im Wettbewerb um den Titel „Chef Balfegó

Wettbewerb

Gewinner qualifiziert sich für das internationale Finale in Madrid

FREIBURG. Deutschland nimmt zum zweiten Mal am renommierten internationalen Wettbewerb "Chef Balfegó" teil. Für den nationalen Vorentscheid haben sich sechs Ausnahmetalente qualifiziert. Am 2. Oktober werden sie im Kameha Grand in Bonn vor einer hochkarätigen Jury antreten und zwei Gerichte mit dem Balfegó Blauflossen Thunfisch präsentieren. Der Sieger wird Deutschland im internationalen Finale von "Chef Balfegó" in Madrid vertreten, wo er sich gegen die Vertreter aus Spanien, Italien und Portugal behaupten muss.

"Chef Balfegó" öffnete dieses Jahr zum zweiten Mal seine Tore für Deutschland. Bereits seit 2017 findet der Wettbewerb in Spanien statt und zählt zu den bedeutendsten gastronomischen Veranstaltungen in Europa. Seit 2022 dürfen auch Deutschland und Italien als Gastländer am Wettbewerb teilnehmen gefolgt von Portugal im Jahr 2023. Allein in Deutschland sind Dutzende Bewerbungen für die Teilnahme am deutschen "Chef Balfegó" Wettbewerb eingegangen, doch nur die sechs Besten wurden aufgrund der eingereichten Rezepturen ausgewählt, um ihr Können im nationalen Vorentscheid unter Beweis zu stellen. Joan Grau, Marketing Manager der Balfegó Group, betont die Bedeutung des Wettbewerbs: "Wir freuen uns sehr über die steigende Bekanntheit des Wettbewerbs in Deutschland und sind begeistert vom extrem hohen Niveau der Bewerbungen. Der Thunfisch spielt auch in der deutschen Gastronomie eine große Rolle, und wir freuen uns, diesem einzigartigen Produkt und den talentierten Köchen eine Bühne zu bieten."

Die Finalisten für den deutschen Vorentscheid von "Chef Balfegó" sind:

  • Matias Acuña, Sous Chef, Restaurant Nigrum, Baden-Baden
  • Matthias Barthelmes, „The Garden“ Allianz, München
  • Peter Bogdanovic, Küchenchef, Gasthaus Sternen, Singen
  • Jürgen Birth, Küchenchef, Estima by Catalana, Erfurt
  • Enrico Hirschfeld, Küchenchef Schillingshof, Groß Schneen, Friedland (Niedersachsen)
  • Mathias Jüngling, Sous Chef,  Seezeitlodge Hotel & Spa, Gonnesweiler

Die Herausforderungen für die Finalisten

Am Wettbewerbstag müssen die Finalisten vor der Jury zwei Gerichte mit Blauflossen-Thunfisch präsentieren, wobei eines der Gerichte mit Thunfischlende zubereitet werden muss. Für die Zubereitung steht den Köchen jeweils eine Stunde pro Gericht zur Verfügung. Die Leistung der Teilnehmer wird von bekannten Sterneköchen wie Tohru Nakamura (Tohru in der Schreiberei**, München) und Christian Sturm-Willms (Yunico*, Bonn) bewertet.

Die Balfegó Gruppe erhält tatkräftige Unterstützung von der renommierten ROIKA Solutions GmbH bei der Organisation des nationalen Vorentscheids in Deutschland. ROIKA Solutions ist insbesondere für ihre hoch angesehenen Live-Veranstaltungen "Koch des Jahres" und "Patissier des Jahres" bekannt. "Wir pflegen seit Jahren eine enge Partnerschaft mit der Balfegó Gruppe. Aufgrund ihrer einzigartigen Unternehmensphilosophie und ihres hochwertigen Produkts sind sie eine zentrale Stütze in der Spitzengastronomie. Wir freuen uns sehr, sie dabei zu unterstützen mit ihrem Wettbewerb in Deutschland eine neue Bühne für die Talente der Spitzenküche zu schaffen," sagt Nuria Roig.

Preise im Wert von 20.000€ warten im internationalen Finale in Madrid

Der Gewinner des Vorentscheids wird Deutschland im internationalen Finale von "Chef Balfegó" vertreten, welches am 23. Oktober 2023 in der internationalen Kochschule Le Cordon Bleu in Madrid stattfindet. Dort wartet die einmalige Gelegenheit, sich auf internationaler Ebene einen Namen zu machen und sein Können vor einer internationalen Spitzenjury zu beweisen. Durchsetzen muss sich der deutsche Sieger gegenüber fünf Kandidaten aus Spanien und je einem Vertreter aus Italien und Portugal. Neben dem Titel "Chef Balfegó" winken hochkarätige Preise im Wert von 20.000€, darunter eine Reise nach Japan für zwei Personen und japanische Spezialmesser zum Schneiden von Fisch.

Was für eine enorme Chance das ist, weiß aus erster Hand der ehemalige Finalist Maximilian Krämer, der Deutschland 2022 im Wettbewerb verteidigen durfte: „Die Teilnahme in Madrid war ein außergewöhnliches Erlebnis. Sich auf einer solcher Bühne und vor solchen Kochgrößen präsentieren zu dürfen war eine totale Bereicherung. Dazu war es unfassbar spannend sich mit internationalen Kollegen auszutauschen und Einblicke in deren Arbeit zu bekommen.“

 Einmaliges Event für Fachbesucher aus der Gastronomie

Am 2. Oktober öffnet das Kameha Grand in Bonn ab 16 Uhr die Türen für interessierte Fachbesucher aus dem Gastgewerbe. Die Gäste erwartet ein spannendes Abendprogramm mit einer atemberaubenden Balfegó Kaitai-Show, bei der ein Blauflossenthunfisch von einem Cutting-Meister live tranchiert wird und vielen kulinarischen Highlights  rund um den Balfegó Tuna beim entspannten Cocktaildinner nach der Preisverleihung. Alle Interessierten können sich unter folgendem Link für das Event registrieren: https://www.kochdesjahres.de/besucher-chef-balfego/ Die Tickets werden für Fachbesucher kostenlos vom Veranstalter Balfegó zur Verfügung gestellt.

Hintergrundinformationen zu den Wettbewerbsveranstalter Balfegó

Balfegó ist das weltweit führende Unternehmen für den Fang, die Fischerei, die Untersuchung, die Produktion, die Vermarktung und die Verbreitung von Rotem Thunfisch und den damit verbundenen Produkten. Ihre Tätigkeit umfasst die gesamte Wertschöpfungskette im Rahmen eines Systems der nachhaltigen sozialen und ökologischen Verantwortung, um die Erwartungen ihrer Kunden zu erfüllen und den Fortbestand der Arten für künftige Generationen zu gewährleisten.

Die wilden Thunfische von Balfegó leben maximal ein Jahr lang in Becken vor der Küste von l'Ametlla de Mar (Tarragona) und ernähren sich ausschließlich von Wildfischen. Ihr Bestreben, ein hervorragendes Produkt herzustellen, hat dazu geführt, dass sie das einzige Unternehmen der Welt sind, das auf Wunsch ihrer Kunden Thunfisch mit seinem optimalen Fettgehalt aus dem Meer holt. Die von ihnen angewandte Extraktionsmethode garantiert ein stressfreies, vollständig rückverfolgbares Produkt mit hohem gastronomischem Wert.

Aktuelle News

Restaurant des Monats

Sternerestaurant Juwel in Kirschau

Das Gourmetrestaurant JUWEL in Kirschau ist bereits zum siebten Mal in Folge mit dem begehrten Michelin-Stern ausgezeichnet worden und in Sachsen das einzige Sternerestaurant auf dem Land.

Podcast

Interview mit Max Füller, Hotel Maximilian's in Augsburg

Max Füller hat als F&B Service Manager die Vielfalt der Gastronomie kennengelernt und spricht darüber in dieser Podcast Folge.

Podcast

Interview mit Sebastian Metzdorf, Storytelling fürs AURA by Alexander Herrmann und Tobias Bätz

Wenn es bei Alexander Herrmann auf der Bühne heißt, "wir haben da mal was vorbereitet", waren die Finger von Sebastian Metzdorf im Spiel - und er kümmert sich ums Storytelling im Posthotel. Was das bedeutet, erklärt er in dieser Folge.

NIGRUM

Restaurant NIGRUM Impressionen und Ansichten
Schlossstr. 20
76530 Baden-Baden
Chef: Ronald Ettl
Kapazität / Sitzplätze: 35
Mitarbeiter: 8

Zum Restaurantprofil

ESTIMA by Catalana

Allerheiligenstr. 3
99084 Erfurt

Zum Restaurantprofil

Schillingshof

Restaurant Schillingshof Impressionen und Ansichten
Schillingshof
Lappstr. 14 - Groß Schneen
37133 Friedland
Chef: Enrico Hirschfeld, Stephan Schilling
Kapazität / Sitzplätze: 45
Mitarbeiter: 7

Zum Restaurantprofil

Gourmet-Club